Berechnung der Jahre in Finanzmathe


0

Hallo zusammen,

obenstehend zwei Finanzmathe-Aufgaben inkl. Musterlösung. Wie ich das Rechnen muss, verstehe ich, allerdings tue ich mich schwer mit der bestimmung der Jahre...


In der ersten Aufgabe werden 25 Jahre lang eine Rate gezahlt – Erster Gedankengang wäre: 25 Jahre, also hoch 26, da die Rentenwertformal ja q^n+1 vorsieht. Aber Ich kann noch nachvollziehen, dass 25 Jahre lang eine Rate bedeuten würde, dass man 25 Raten zahlt (Vermutlich, weil dort „Jahresanfang“ steht?) Das man bei Barwert dann K*q^-n nimmt, ist auch klar. Bei 25 Raten wären das 24 Jahre, also hoch -24. Soweit stimmt es noch.
In der zweiten Aufgabe werden ebenfalls 25 Raten gezahlt.  Die Raten sind also gleich: n+1=25 bei beiden Aufgaben. Warum wird hier beim Barwert aber jetzt um 25 Jahre zurückgerechnet? Wenn bei der Formel für K -> n+1 = 25 ist, dann kann in der Barwertformel n doch eigentlich nur 24 sein? Gesucht ist bei beiden doch der Barwert zum Zeitpunkt 0, warum unterscheiden sich hier die Jahre?

 

gefragt vor 7 Monate
K
anonym,
Student, Punkte: 0
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

 

Hallo,

ich kannte die Formel nicht und habe mal etwas recherchiert. Sieh mal hier.

In dieser Formelsammlung findest du unter Rentenformeln deine beiden Formeln für \( K \). Dort kommt aber nur ein \( n \) und nicht ein \( n+1 \) als Exponent vor. 

Ist das denn auch die Formel die du an die Hand bekommen hast? Es würde zumindest in dem Fall schon mal passen. 

Vielleicht kannst du deine Formel einmal hier hochladen. 

Grüße Christian

 

geantwortet vor 7 Monate
christian strack, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14903
 

Hallo Christian,


danke für deine Antwort! Die Formel, die Ich für die Rente nutze, ist folgende:



Viele Grüße
Kilian

  -   anonym, kommentiert vor 7 Monate

Ok warum du ein \( n+1 \) in deiner Formel hast und ich nur ein \( n \) liegt daran, dass bei dir \( n \) für die Zinsperioden stehen. Eine Zinsperiode ist der Zeitraum zwischen zwei Zahlungen, also hast du \( n+1 \) Zahlungen. 


Da meine Formel von Jahren ausgeht, steht dort nur ein \( n \). Also ist in deiner Formel 


\( n+1 = Jahre \)


Damit passt dann alles bis auf der erste Barwert. Die Aufgabe ist etwas blöd geschrieben, aber wie du schon sagst würde ich auch annehmen, dass die \( 24 \) daraus resultiert, dass die erste Zahlung wegfällt (dadurch das nur zum Jahresanfang gezahlt werden soll) und somit eine \( 24 \) im Exponenten steht.


Grüße Christian

  -   christian strack, verified kommentiert vor 7 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden