Wahrscheinlichkeiten mit Antwortmöglichkeiten ... zufallsvariable


0

http://www.michael-leitgeb.at/srdp/beamer_view.php?coll=teilb1;Wuerfel%20(1);c;B_078;107&l=j

kann mir jemand erklären wieso das letzte stimmt und was ist überhaupt damit gemeint P(X=3) = P(X=11)

ja schon klar, X ist die Zufallsvaribale aber ich verstehe den Zusammenhang nicht 

 

 bitte helft mir

 

gefragt vor 1 Monat, 2 Wochen
p
princessss,
Schüler, 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Hallo,

\(P(X=k)\) gibt in diesem Sachzusammenhang die Wahrscheinlichkeit der Zufallsvariable X (Anzahl Augensumme) an, dass diese gleich k (also 6 bzw. 11) ist.

Die Behauptung \(P(X=3)=P(X=11)\) sagt also, dass die Wahrscheinlichkeit die Augensumme 3 zu erhalten gleichgroß ist, wie die eine 11 zu erhalten.
Die beiden Wahrscheinlichkeiten sind gleichwahrscheinlich, da es, sowohl für eine Augensumme von 3 (1+2, 2+1) 2 Möglichkeiten, als auch für 11 (5+6, 6+5) 2 Möglichkeiten gibt. 

Somit beträgt die WSK jeweils \(P(X=3)=P(X=11)=\dfrac{2}{6^2}=\dfrac{2}{36}=\dfrac{1}{18}\).

geantwortet vor 1 Monat, 2 Wochen
m
maccheroni_konstante,
Sonstiger Berufsstatus, 6246
 

vielen vielen dank!

  -   princessss, kommentiert vor 1 Monat, 2 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden

Deine Antwort
Hinweis: So gibst du Formeln ein.