Aufgabe 2b


0

Was für eine Simulation mit wlecher Annahme müsste man bei 2b machen?

Ich würde eine Anzahl an Studenten ein Test machen lassen z.B. n=100 und ich würde gucken, wie viele Fragen sie richtig beantworten. Dadruch hätte ich dann n und die relative Häufigkeit h.

Wie sollte ich da vorgehen? 

 

gefragt vor 6 Monate, 3 Wochen
s
sv,
Punkte: 50
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo,


wieso enhält dein Stichprobenumfang 100 Fragen, wenn in der Aufgabe von 50 die Rede ist?


Es müsste die Annahme getroffen werden, dass der Studierende rät ("total ahnungslos"), wobei hier nichtmal Fragen erstellt werden müssen, man könnte genauso gut an einen Buchstaben a-e oder eine Zahl 1-5 denken und der Probant muss diese erraten. 

geantwortet vor 6 Monate, 3 Wochen
m
maccheroni_konstante, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14181
 

Ich meine 100 Studenten, die ich für die Simulation brauche. Das war aber nur ein Beispiel.

Also was wird eigentlich in der Aufgabe gefragt/gesucht? Das verstehe ich nämlich nicht.
  -   sv, kommentiert vor 6 Monate, 3 Wochen

Es geht in der Simulation aber um einen! Studierenden und nicht um mehrere.
Mit der Simulation möchte man ein Vergleichsergebnis zu den mit der Binomialverteilung berechneten erhalten. Hierbei müssen natürlich die Voraussetzungen wie bei einem Laplace-Experiment erfüllt sein. Sprich, gleichbleibende Wahrscheinlichkeit auf Richtigkeit, Unabhängigkeit der Antworten in Bezug auf die Fragen etc.
  -   maccheroni_konstante, verified kommentiert vor 6 Monate, 3 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden