Mengen


0

- Die Differenzmengenbildung ist nicht kommutativ.

Beweisen Sie: Für Mengen A,B gilt immerhin noch die folgende Äquivalenz: A\B = B\A ⇔ A = B

- Gilt bezüglich der Differenzmengenbildung das Assoziativgesetz

(A\B)\C = A\(B\C) für alle Mengen A,B,C?

- Zeigen Sie, dass ∩ distributiv bezüglich \ ist, also:

A∩(B\C) = (A∩B)\(A∩C)

-Überprüfen Sie, ob ∪ distributiv bezüglich \ ist. 

 

gefragt vor 5 Monate, 3 Wochen
n
nl,
Student, Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo,

was hast du denn bis jetzt versucht?

Für die erste musst du nur ein simples Beispiel finden. 

2)Vielleicht hilft dir die Schreibweise

\( A\backslash B =\{x \in A \land x \notin B\} \)

3) Als Tipp es gilt nicht suche ein Gegenbeispiel

4) Auch hier würde ich wie in 2) die Junktoren Schreibweise nehmen

Grüße Christian

geantwortet vor 5 Monate, 3 Wochen
christian strack, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14933
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden