Funktion


0

Der Graph der Funktion f wird nacheinander folgenden Transformationen unterzogen:

- Der Graph wird in Richtung der y-Achse so gestaucht, dass der gestauchte Graph den 

lokalen Hochpunkt H2 (2|28) besitzt.

- Im Anschluss wird der gestauchte Graph um drei Einheiten nach rechts verschoben.

Die Funktion, die zum so veränderten Graphen gehört, wird mit g bezeichnet.

Geben Sie eine Gleichung von g an.

[Hinweis: Eine Vereinfachung der Gleichung von g ist nicht erforderlich.]

 

gefragt vor 4 Monate, 2 Wochen
d
david2312,
Schüler, Punkte: -13
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo,

wie wäre es mit der Funktion \(g(x)=0.5\left [(x-3)^4-8(x-3)^3+6(x-3)^2+40(x-3)\right ]\)? 

 

geantwortet vor 4 Monate, 2 Wochen
m
maccheroni_konstante, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 13216
 

Ja danke. Ich bin schon auf - 3 gekommen. Aber wie kommt man auf 0,5(Faktor)?   -   david2312, kommentiert vor 4 Monate, 2 Wochen

Kann das \(\LaTeX\) am Handy nicht fixen.

Eine Stauchung/Streckung in y-Richtung erreichst du, indem du einen Vorfaktor vor die Funktion setzt.

Dann setzt du die Koordinaten des Punkts ein und löst auf.

\(28=a(2^4-8\cdot 2^3+6\cdot 2^2+40\cdot 2) \Leftrightarrow a=0.5\)
  -   maccheroni_konstante, verified kommentiert vor 4 Monate, 2 Wochen

OK Dankeschön   -   david2312, kommentiert vor 4 Monate, 2 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden