Wie erkenne ich ob es sich bei einer Aufgabe um eine bedingte oder umbedingte Wahrscheinlichkeit handelt?


0

 

gefragt vor 4 Monate, 1 Woche
J
anonym,
Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo,

A: die Konjunktion "und" weist auf eine Durchschnittmenge (so etwas wie \(A \cap B\)) hin und auf keine bed. WSK.

B: Offensichtlich


"wenn", "unter der Bedingung/Voraussetzung, dass", verbinden von beiden Ereignissen (z.B. "... das bei einem positivem Ergebnis eine Unverträglichkeit vorliegt") bedeuten meistens, dass hier eine Bedingte Wahrscheinlichkeit vorliegt.

geantwortet vor 4 Monate, 1 Woche
m
maccheroni_konstante, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 13216
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden