Max. Gewinn und Produktionsprogramm / Simplextableau


0
Hallo liebe Community, Folgendes Sinplextableau ist gegeben: Gefragt ist nach dem max. Gewinn und dem zugehörigen Simplextableau (d) Ich bin bisher so weit gekommen: Habe ich eventuell schon den ersten Fehler gemacht, als ich „16“ in der Zielfunktionszeile als höchsten Wert und nicht „32“ gewählt habe? Viele Dank für eure Hilfe vorab!!

 

gefragt vor 4 Monate, 1 Woche
muc.a,
Student, Punkte: 15
 

*Tippfehler: Ich meine gefragt ist nach dem max. Gewinn und dem zugehörigen Produktionsprogramm   -   muc.a, kommentiert vor 4 Monate, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Hallo,

die Pivotspalte wählt man, indem man in der Zielfunktionszeile die kleinste negative Zahl wählt. Deshalb ist \( x_1 \) deine Pivotspalte.
Bei der Wahl der Pivotzeile, wählen wir dann nach dem teilen die kleinste positive Zahl. Damit ist die dritte Zeile (zweite ohne Zielfunktionszeile) deine Pivotzeile.

Nachdem du in deiner Pivotspalte alle Elemente bis auf das Pivotelement auf 0 gebracht hast, schaust du wieder in die Zielfunktionszeile und schaust ob dort immer noch negative Zahlen sind. Wenn ja wählst du wieder die kleinste negative Zahl usw. Wenn nicht bist du fertig.

Grüße Christian

geantwortet vor 4 Monate
christian strack, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14793
 

Hallo Christian, vielen Dank für deine Antwort. Ich werde es heute Abend nach der Arbeit nachrechnen.
Wüsstest du nachdem ich es berechnet habe, denn auf welches Produktionsprogramm er hinaus möchte?
Lieben Dank!
  -   muc.a, kommentiert vor 4 Monate

So wie ich das verstehe ist damit gemeint wie viele Einheiten hergestellt werden, also ist im Prinzip nur nach deiner Endlösung gefragt, also wie viele Einheiten \( x_1 \) und \( x_2 \) hergestellt werden.   -   christian strack, verified kommentiert vor 4 Monate

Danke Christian, du hast mir wirklich sehr geholfen!
In der Zielfubktionszeile komme ich bei x1 und x2 jeweils auf 0 (als produzierte Einheiten LKW und PKW), x0 als maximaler Gewinn ist 1. Die Zahlen verwundern mich etwas. Was meinst du, ist das realistisch?
  -   muc.a, kommentiert vor 4 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden