Frage zu unterjahriger Verzinsung....


0
Hallo Zusammen, Ich habe gerade einen Knoten im Hirn zu unten angehängter Formel für den zukünftigen Wert einer Annuität in Verbindung mit unterjähriger Verzinsung. Wenn ich beispielsweise jeses Quartal und das ganze über 12 Jahre Zinsen bekomme, müsste ich in der Formel doch n=48 setzen? Korrekt? (also 4x in 12 Jahren = 48 Perioden) Oder wie berechne ich solche Verhalte korrekt? Ich danke im Voraus fur die Hilfe! Gruss Flo

 

gefragt vor 4 Monate, 1 Woche
t
thepfloh,
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Hallo,

ich habe leider selbst keine Finanzmathematik gehabt, aber ich würde sagen das kommt etwas drauf an. Wird die Annuität im gleichen Zeitraum gezahlt, also auch vierteljährlich? Wenn ja dann kannst du die Anzahl der Quartale (also 48) einsetzen.

Sollte die Annuität zum Beispiel jährlich bezahlt werden, so müssen wir den effektiven Jahreszins bestimmen und die Anzahl der Jahre einsetzen (12). 

Was meinst du?

Grüße Christian

geantwortet vor 4 Monate, 1 Woche
christian strack, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14828
 

Hallo,

Ich sehe es genauso, konkret sagt die Aufgabe 100€ zu 1% Quartalszins und das Ganze 12 Jahre lang.
Von daher hatte ich auch mit 48 Perioden gerechnet, da ich ja 4x100 zu 1% anlegen moechte. Das Ganze dann noch uber 12 Jahre.
Ist jemand anderer Auffasung??
  -   thepfloh, kommentiert vor 4 Monate, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Antwort melden