Beta-Fehler berechnen


1

 

Hallo zusammen, habe derzeit bei folgender Übungsaufgabe eine Blockade und weiß nicht weiter.

 

"Ein Dienstleister führt im Auftrag eines Unternehmens jährlich eine empirische Studie (d.h. eine Befragung von n = 400 Personen) durch, welche die Zufriedenheit der Kunden mit den Produkten misst. Im Jahr 2017 ergab sich hierbei ein Mittelwert von 80 bei einer Strichprobenvarianz von 24,5. Der Vorjahreswert lag jedoch bei 78,5 bei einer Stichprobenvarianz von 26. Bestimmen Sie, ausgehend von der Nullhypothese H0: m <= 78,5 den Fehler der 2. Art. Gehen Sie hierbei von alpha = 0,1, sowie einem einseitigen Hypothesentest aus."

 

Habe nach meiner Berechnung einen Schätzfehler von 0,318 und ein Konfidenzintervall von KI [ 0 ; 80,318 ] gebildet, aber von hier aus weiß ich einfach nicht mehr weiter! Könntet Ihr mir da auf die Sprünge helfen?


Danke schon mal im voraus

 

 

gefragt vor 1 Monat, 1 Woche
b
bilalistda2,
Punkte: 15
 

Guten Abend,
ich habe deine Aufgabe nicht im Detail gegengerechnet, aber der Beta-Fehler ist die Wahrscheinlichkeit des Annahmebereiches. Denn der Beta-Fehler meint das Annehmen von H0, obwohl es falsch ist.
  -   dreszig, verified kommentiert vor 1 Monat, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Frage melden
0 Antworten