Vorbereitungen Elektrotechnik Studium


1

Guten Morgen liebe Community,

ich stehe vor einem doch "recht großen" Problem, welches mich schon seit Monaten verrückt macht.

Doch nun erst einmal zu meiner Vorgeschichte:

Ich selber habe meine Berufsausbildung im Bereich der Elektrotechnik dieses Jahr sehr erfolgreich abgeschlossen und werde nun im Schuljahr 2019/2020 mein Fachabitur (FOS 12) nachholen, um im Nachgang Elektrotechnik zu studieren.

Für die FOS 12 gab es bereits Vorkurse die ich selbstverständlich besucht habe, da ich wusste, dass in den letzten vier Jahhren sicherlich einiges an Wissen der Mathematik zurückgeblieben ist.
Nun mache ich mich selber schon unglaublich verrückt, da ich einfach die Befürchtung habe, dass dieses eine Jahr nicht genügen wird, um diesen Studiengang zu Anfang gut angehen zu können.

Doch ehrlich gesagt weiß ich einfach nicht, wie ich diese gesamte Sache angehen soll, weil ich einfach nicht weiß, welche Grundlagen auf alle Fälle zu lernen sind, damit man am Anfang besteht.

Daher wäre es wirklich klasse, wenn mir jemand mal seine Eindrücke schildern könnte, der derweil ein Ingenieurwissenschaftliches Studium absolviert, oder es schon absolviert hat und mir zurückblickend sagen kann:

-Was sollte man zu anfang auf alle Fälle erlernen?
-Was habe ich zu Anfang gewusst und was verhalf mir besonders gut?
-Was habe ich nicht gewusst, hätte mir aber sehr gut helfen können?

Recht herzlichen Dank im Voraus. :)

 

gefragt vor 2 Monate, 2 Wochen
gavinv1,
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 15
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
2 Antworten
1

Ich selbst studiere Physik im Master, war jedoch vorher auf der BOS (12+13) im technischen Zweig.

Kein Plan, in welchem Bundesland du die FOS bzw. BOS(?) besuchst, jedoch ist der Stoff der FOS 11+12 Technik fast identisch mit dem der BOS 12 Technik (es werden die gleichen Prüfungen geschrieben).

Jedenfalls, was ich dir an Tipps geben kann (das gilt für Bayern, kA inwiefern sich das in anderen Bundesländern unterscheidet):

Konzentrier dich erstmal, dass die die FOS/BOS erfolgreich und gut abschließt. Ich nehme an, dass du den technischen Zweig machst. Du bekommst da genug Integral- und Differentialrechnung eingedroschen ebenso Vektorgeometrie. Mathematik und Physik wird da relativ schnell durchgeprügelt und du solltest diese beiden Fächer vom Umfang nicht unterschätzen und Spielereien wie Komplexe Zahlen und Matrizenrechnung erstmal weg lassen. Das benötigst du definitiv nicht (mit Ausnahme vom Gauß-Algorithmus, aber gut...) an der FOS/BOS.

 

Wenn du alles schön bestanden hast, dann hast du bis zum Studienbeginn noch genügend Zeit dich mit Komplexen Zahlen und Matrizenrechnung zu beschäftigen. Empfehlenswert wäre noch, wenn du dich in die Partielle Integration einarbeitest und Integration über Substitution. Je nachdem, wo du das Studium anfängst, würde ich dir raten dich schlau zu machen, ob die paar Wochen vor Studienbeginn einen Mathematik Vorkurs anbieten. Den würde ich dir definitiv nahe legen, einfach bevor der ganze Stress losgeht sich ein wenig in der Uni/FH umzusehen und schon die ersten Kontakte zu knüpfen.

 

Ein Mathematik Buch, das nur Wert auf die Anwendung legt (d.h. ohne Beweise) und ich dir fürs Studium empfehlen würde ist "Höhere Mathematik in Rezepten". Aber bevor du es kaufst, schau in der Bibliothek nach, ob die es haben oder frag ganz freundlich einen Studenten, ob er es dir als .pdf laden kann. 

Hoffe ich konnte bisschen helfen und habe nicht noch mehr Angst geschürrt. :x

Wenn du dich unterfordert fühlst (wirst du nicht), dann kannst du dich natürlich vorher schon in die Sachen einarbeiten. Ich kann dir aber sagen, dass zu viel Stress mit der Vorbereitung aufs Studium dir nicht viel bringen wird, da spätestens nach 4 Wochen (eher früher) ihr schon längst viel weiter seid.

 

geantwortet vor 2 Monate, 2 Wochen
g
gardylulz,
Student, Punkte: 410
 

Also bei mir ist es so, dass ich aufgrund meiner Berufsausbildung direkt in die 12. Klasse einsteigen kann und dieser Bildungsgang auch mit der 12. Klasse abschließen wird, dementsprechend erlange ich "nur" das Fachabitur im technischen Zweig, doch ich habe mir bereits eine passende Universität ausgesucht, welche mich zulassen wird.

Bevor ich nun aber auf deine Eindrücke eingehe, möchte ich mich recht herzlich bei dir bedanken, denn diese Aussagen haben mir wirklich viel "Angst" genommen!

Die FOS werde ich Nordrhein-Westfalen abschließen und werde nahezu meinen gesamten Fokus auf die Mathematik, Physik und Elektrotechnik legen!
Fächer wie beispielsweise Deutsch, Englisch, [...] werde ich doch etwas Vernachlässigen, da ich vorallem in den Vorbereitungskursen der FOS bemerkt habe, dass ich in diesen Fächern sehr gut aufgestellt bin!

Den Vorbereitungskurs der Mathematik meiner Wunsch-Universität werde ich auf alle Fälle besuchen, denn jegliche Bildungsveranstaltung welche ich besuchen kann, werde ich auch besuchen, da ich dieses Studium sehr gerne erfolgreich abschließen möchte um meinen persönlichen Ziele und Träume zu verwirklichen!

Aufgrund meiner bisherigen Laufbahn bin ich bisher auch nur mit reinem Realschul-Mathe gesegnet und bin daher noch keineswegs dazu in der Lage mich mit solch komplexen Dingen zu beschäftigen.
Denkst du, dass ich es mit großem Ehrgeiz und Fleiß schaffen kann bis zum Wintersemester 2020 alle Grundlagen gefestigt aufzunehmen?.. Davor habe ich nämlich große Angst.

Schlussendlich möchte ich mich nochmals recht herzlich bei dir bedanken, da ich deine Tipps wirklich erstklassig finde und ich sie auf alle Fälle beachten werde. :)
  -   gavinv1, kommentiert vor 2 Monate, 2 Wochen

Natürlich ist es mit Ehrgeiz und Fleiß zu schaffen. Du scheinst mir zumindest nicht auf den Kopf gefallen zu sein. Ich war Hauptschüler, d.h. noch weniger Mathe und Physik hatte ich nicht wirklich gehabt und beginne demnächst mit meiner Masterarbeit in Physik.

Wenn du später Elektrotechnik studieren willst, dann ist es gut, wenn du dir bei Mathe und Physik etwas mehr Mühe gibst, aber den Rest solltest du jetzt auch nicht zu sehr vernachlässigen. Lieber überall gut sein, anstatt in 2-3 Fächer sehr gut und beim Rest gerade so durchkommen.

Bei Fächern wie Mathe und Physik ist es auch besser wenn du regelmäßig etwas tust. Sei es täglich oder alle zwei Tage bisschen etwas anstatt 1-2 Tage vor der Klausur erst anzufangen und eine Nachtschicht einlegen zu müssen. Das mag in der Schule noch sehr gut funktionieren (hab es zum Teil auch nicht anders gemacht), kannst du aber an der Uni/FH eher vergessen. Regelmäßig in kleineren Portionen bringt mehr als alles auf einmal, wobei es natürlich nicht schadet 1-2 Tage vor der Klausur sich dennoch etwas intensiver damit zu beschäftigen. (Note soll schließlich gut werden :) ). Wenn du dir das schon in der Schule angewöhnst, dann kannst du es auch gleich so mitnehmen an die Uni. Tatsächlich unterschätzen im 1. Semester viele die Stoffmenge und fangen viel zu spät mit dem Lernen an, weil sie es gewohnt sind 1-2 Tage vorher anzufangen und haben dann unnötig viel Stress und verhauen es im schlimmsten Fall. Und dann haben sie noch irgendwelche anderen Fächer vernachlässigt und fliegen durch diese auch. Kein schöner Start.

Ansonsten wünsch ich dir noch viel Erfolg und nicht aufgeben, wenn mal irgendwas nicht klappt. Mittlerweile gibt es unzählige gut erklärte Videos zu allen möglichen Fächern im Netz, die man immer anschauen kann, wenn etwas nicht klappt. Und natürlich noch Foren wie diese hier. :x
  -   gardylulz, kommentiert vor 2 Monate, 2 Wochen


Bevor ich es vergesse zu erwähnen: Ich selber wünsche dir den bestmöglichen Erfolg für deinen Master! :) Ich bin fest davon überzeugt, dass du auch die letzten Meter noch überwältigen wirst, schließlich hast du es bis hierhin geschafft!Doch nun zum Thema: Erstmal, vielen lieben Dank für dein Lob, dies bedeutet mir wirklich viel. Auch meine Berufsschullehrer, welche mich während der gesamten Ausbildung unterrichtet haben, sind der Meinung, dass ich die FOS und das danach anstehende Studium absolvieren kann, ich sollte es nur nicht auf die leichte Schulter nehmen.Ich selber habe es mir auch zum Ziel gemacht, mich bereits während der 12. Klasse sehr gut auf das Lernen im Studium vorzubereiten, denn auch das Studieren ansich sollte man erlernen und dies bestmöglich bevor man mittendrin ist.
Schlussendlich macht es mir auch besonders viel Mut, dass diese hohe Abbrecherquote daraus resultiert, dass viele Personen schlicht und ergreifen zu faul sind! Ich selber habe sehr hohe Erwartungen an mich selber und werde von Anfang an mehr als nur 100% geben und nach gewissen Rückschlägen 120%, damit ich meine festen Ziele auch erreichen werde!

Ich bedanke mich an dieser Stelle auch nochmals recht herzlich für all deinen Mut, den du mir mitgegeben hast und wer weiß? Möglicherweise liest man sich hier ja noch ein paar Mal! Mich würde es jedenfalls höchst erfreuen!
  -   gavinv1, kommentiert vor 2 Monate, 2 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
5

Hallo,

leider habe ich das selbst nicht studiert, aber im Bereich Elektrotechnik sind soweit ich weiß die wichtigsten Themengebiete für den Anfang

  • Komplexe Zahlen
  • Differential- und Integralrechnung
  • Vektorrechnung
  • Matrizenrechnung

Differential- und Integralrechnung, Vektorrechnung und Matrizenrechnung sollte das Vorwissen aus dem Abitur genügen. Ich weiß nicht wie intensiv du in deinem Fachabitur darauf eingegangen bist. 

Es gibt ein Buch über mathematische Methoden der Physik. Das heißt "Rechenmethoden für studierende der Physik im ersten jahr".
In diesem Buch steht auch einiges das du in dem Ausmaße erstmal nicht brauchen wirst, aber es hat sich für mich als schnelles Nachschlagewerk bewährt. Extra Literatur für Elektrotechniker ist mir leider nicht bekannt. 

Wenn du in diesem Buch in den Bereichen der Differential- und Integralrechnung die Grundlagen durchließt und dazu die Vektorrechnung und die Grundlagen der linearen Algebra (Matrizenrechnung) behandelst solltest du sehr gut vorbereitet sein. 

Zusätzlich findest du natürlich auf Daniels YouTube Kanal auch Playlists zu den oben genannten Themenbereichen.

Ich hoffe ich konnte etwas weiter helfen.

Grüße Christian

geantwortet vor 2 Monate, 2 Wochen
christian strack, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 15068
 

Vielen lieben Dank für diese doch recht ausführliche Antwort, ich werde mich mit diesen besagten Themen auf alle Fälle in der kommenden Zeit mal beschäftigen, um mich sehr gut auf das kommende Studium vorzubereiten!

Ich hoffe, dass all dies gut möglich sein wird. Doch ich denke, dass es mit genügend Fleiß und Ehrgeiz (was ich auf alle Fälle vorzuweisen habe) zu schaffen ist.

In Zusammenarbeit mit deiner Anleitung, den Videos von Daniel und diesem Forum hier stehe ich aber allem positiv gegenüber. :)
  -   gavinv1, kommentiert vor 2 Monate, 2 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden