Funktionen, wertetabelle bestimmen bei gegebener funktion F(x)= "funtionsterm"


0

hallo und schönen sonntag,

ich habe eine frage zu dieser aufgabe: 

wie kann ich die werte bestimmen? wie  ist die vorgehensweise? ich habe ja weder X noch Y gegeben.

 

gefragt vor 2 Monate
n
nova.tex.iftc,
Punkte: 25
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
5 Antworten
1

Hallo nova, 

genauso wie es in meiner Antwort zu deiner Frage zu quadratischen Funktionen von vor ein paar Tagen steht. Du kannst deine x-Werte frei wählen und die y-Werte musst du dann nach der Funktionsvorschrift berechnen.

Um den Definitionsbereich zu bestimmen, musst du dir überlegen, für welche x-Werte du die Funktion überhaupt ausrechnen kannst. (Was könnte für bestimmte x-Werte bei c) zum Beispiel "schief gehen"?).

Der Wertebereich ist der Bereich auf den deine Funktion abbildet. (Welche Werte können zum Beispiel von d) nie angenommen werden?)

geantwortet vor 2 Monate
j
jordan,
Student, Punkte: 140
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
1

Hier sind die Funktionen schon mal gezeichnet, so kann man (zumindest in diesem Fall) die Aufgabe ganz leicht beantworten.

geantwortet vor 2 Monate
vt5, verified
Student, Punkte: 3365
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

alles klar. danke dir. mir kam es nur etwas seltsam vor. bei aufgabe C) würde ich sagen, dass x nicht negativ sein darf, weil man aus negativen zahlen keine wurzel ziehen kann.

geantwortet vor 2 Monate
n
nova.tex.iftc,
Punkte: 25
 

Genau, das ist schon mal gut. Falls du noch Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter. Falls nicht und du die Frage als beantwortet betrachtest, kannst du gerne auf den grünen Haken bei meiner Antwort klicken. :)
  -   jordan, kommentiert vor 2 Monate

Naja, eigentlich meinte ich meine Antwort...   -   jordan, kommentiert vor 2 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

danke, danke, aber die aufgaben sollte ich besser selber lösen ;).

geantwortet vor 2 Monate
n
nova.tex.iftc,
Punkte: 25
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

nur eine kurze anmerkung. nachdem ich mir den abschnitt mit dem steigungsdreieck zugeführt habe und den bedingungen zu linearen funktionen (y= mx) und (y= mx +1) wird es klar, wieso man den x- wert frei wählen kann. bestimmt man einen wert, so ist es möglich anhand der steigung den rest des graphen (hier eine greade) zu extrapolieren.

richtig soweit? denn bei der probe (dem einsetzen der werte in die funktion) stimmen alle punkte des koordinatensystems mit der wertetabelle überein.

geantwortet vor 2 Monate
n
nova.tex.iftc,
Punkte: 25
 

Falls du damit meinst, dass eine Gerade eindeutig durch ihre Steigung und einen Punkt gegeben ist, dann ja.   -   jordan, kommentiert vor 2 Monate

ja, so meinte ich es.   -   nova.tex.iftc, kommentiert vor 2 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden