Polstelle bestimmen


0
Wie bestimmt man bei der Funktion y=1/x^3+1 die Polstelle und erkennt ob ein Vorzeichenwechsel vorliegt?

 

gefragt vor 2 Monate, 3 Wochen
p
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
3 Antworten
2

Polstellen bestimmst du, in dem du schaust, wann dein Nenner Null wird.


\( x³ + 1 = 0 \)


 


Beim Vorzeichenwechsel setzt du dann x-Werte ein, die kurz vor und kurz hinter der Polstelle liegen.


Läge deine Polstelle zum Beispiel bei x = 2, dann schaust du einmal bei x = 1,9 und x = 2,1 nach.

geantwortet vor 2 Monate, 3 Wochen
mcbonnes,
Auszubildender, Punkte: 871
 

Alles klar, dankeschön. Also müsste ich in meinem Fall +-1,+-2 einsetzen?

Wie erkenne ich dann aber ob überhaupt ein Vorzeichenwechsel vorliegt?
  -   philippjaeger, kommentiert vor 2 Monate, 3 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
2


So sieht deine Funktion aus. `1/(x^3+1)`


Der Nenner ist null wenn gilt: `x^3+1=0` also `x^3=-1` und somit `x=-1`


Offensichtlich ist die Polstelle nur bei -1.


Also musst du auch nur Werte betrachten, die ein bisschen größer oder kleiner als -1 sind.


Wenn dein x etwas kleiner als minus 1 ist (z.B. -1,1) dann ist dein Nenner negativ (und der Zähler positiv) und die Funktion geht gegen minus unendlich. 


Wenn dein x etwas größer als minus 1 ist (z.B. -0,9) dann ist dein Nenner positiv (und der Zähler bleibt positiv) und die Funktion geht gegen plus unendlich. 


Wenn sich das Vorzeichen deines Bruches an der Nullstelle des Nenners ändert, liegt also eine Polstelle mit Vorzeichenwechsel vor.


 

geantwortet vor 2 Monate, 3 Wochen
vt5, verified
Student, Punkte: 3470
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
2

Mathematisch gibt es mehrere Möglichkeiten zu prüfen, ob die Polstelle ein Vorzeichenwechsel aufweist.


Sei \(f(x)\) eine Funktion mit Polstelle an der Stelle \(x=x_0\), so existiert kein Vorzeichenwechsel, wenn sich die Funktion an dieser Stelle gleichartig annähert, sprich:


$$\lim\limits_{x\nearrow x_0} f(x) = \lim\limits_{x\searrow x_0} f(x)$$



Eine andere Möglichkeit ist es, die Vielfachheit der Nullstelle des Nenners zu untersuchen. Ist die Vielfachheit gerade, so liegt kein VZW vor. Ist sie ungerade, so liegt ein VZW vor.


\(x^3+1\) weißt an der Stelle \(x=-1\) eine einfache Nullstelle auf, daher existiert an dieser Stelle ein VZW.

geantwortet vor 2 Monate, 3 Wochen
m
maccheroni_konstante, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14011
 

Vielen dank für deine Antwort, das hat mit geholfen!   -   philippjaeger, kommentiert vor 2 Monate, 3 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden