Copy and paste. Einfaches erstellen vonTabellen (online und offline)


2

Google hat ein eigenes Office-Paket, das online zur Verfügung steht. Die Tabellenkalkulation heißt Google-Tabellen und ist hier errreichbar:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/11swifzFoFvJ9tdgVvrGf9o9b-7T3KPhdrPjatNeweI8/edit#gid=0

Dafür muss man aber bei Google angemeldet sein. Hier:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/e/2PACX-1vT6wgLiGCxDpSPwm4veH_uRNqgxA_yXA2Sdu7_iB3Mxb88LtcIuIM_CdWPCx4zCpJOp_jH5WsMODp3R/pub?gid=0&single=true&output=pdf

ist ein Link zu einer PDF-Datei, die eine Google-Tabelle zeigt. Die Google-Tabelle lässt sich auch kopieren und einfügen (copy and paste):

Tabelle 1: Mit Google-Tabellen erstellte Tabelle

Variable Y Variable X Gesamt
  Ausprägung X1 Ausprägung X2  
Ausprägung Y1 80 25 105
Ausprägung Y2 20 75 95
Gesamt 100 100 200

 

Wenn die Formatierung stimmen soll, dürfen keine vertikal verbundenen Zellen verwendet werden. In Google-Tabellen müssen auch die Gitternetzlinien vor dem Kopieren ausgeblendet werden. Außerdem klappt sich die Tabelle automatisch ein, wenn sie zum ersten Mal gepostet wird. Sie muss dann im Bearbeiten-Modus wieder auseinander gezogen und neu gepostet werden. Das ist ein bisschen kompliziert, aber es funktioniert.

Die Google-Tabelle kann auch mit HTML-Code in eine Webseite eingebettet werden (Datei \(\rightarrow\) Im Web veröffentlichen). Der Code dazu sieht dann so aus:

<iframe src="https://docs.google.com/spreadsheets/d/e/2PACX-1vT6wgLiGCxDpSPwm4veH_uRNqgxA_yXA2Sdu7_iB3Mxb88LtcIuIM_CdWPCx4zCpJOp_jH5WsMODp3R/pubhtml?gid=0&amp;single=true&amp;widget=true&amp;headers=false"></iframe>

Das funktioniert aber nicht über den Editor in LetsRockMathe, weil es hier keine Möglichkeit gibt, dem Editor mitzuteilen, dass jetzt HTML-Code folgt.

Auf ähnliche Weise kann auch mit anderen online verfügbaren Tabellenkalkulationen oder den Tabellenerstellungstools von online verfügbaren Textverarbeitungen gearbeitet werden. Eine Auswahl solcher online verfügbaren Programme findet sich hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Online-Office#Online-Office_Applikationen

Inwieweit beim kopieren und einfügen Darstellungsfehler entstehen und wie sie umgangen werden können, muss im Einzelfall getestet werden. Einige habe ich ausprobiert. Da ist zunächst die Tabellenkalkulation von Zoho. Die hört auf den Namen Zoho Sheet. Eine damit erstellte Tabelle ist Tabelle 2.

Tabelle 2: Mit Zoho Sheet erstellte Tabelle

Variable Y Variable X Gesamt
  Ausprägung X1 Ausprägung X2  
Ausprägung Y1 80 25 105
Ausprägung Y2 20 75 95
Gesamt 100 100 200

 

Auch bei der Tabellenkalkulation von Zoho dürfen keine vertikal verbundenen Zellen vorkommen. Sonst wird unter »Variable Y« und unter »Gesamt« gar keine Linie angezeigt. Wie bei Google-Tabellen müssen auch hier die Gittenetzlinien vor dem kopieren ausgeblendet werden. Erfreulich ist, dass sich die Tabelle nicht beim ersten posten automatisch einklappt (und dann nicht mehr zu sehen wäre).

Tabellen, die mit den Tabellenkalkulationen von Web.de oder von GMX (das ist identisch) erstellt werden, können nicht per copy and paste in ein LetsRockMathe-Fenster importiert werden. EtherCalc scheint gar nicht richtig zu funktionieren. Andere Online-Tabellenkalkulationen habe ich nicht ausprobiert.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Tabellenkalkulation auf dem eigenen PC zu nehmen, dort die Tabelle zu erstellen und zu layouten und diese dann per copy and paste in ein LetsRockMathe-Fenster einzufügen. Das ist die Variante, die bei mir bis jetzt am besten funktioniert hat. Hier können auch vertikal verbundene Zellen verwendet werden, ohne dass es zu Darstellungsfehlern kommt. Tabelle 3 ist mit LibreOffice Calc auf meinem Ultrabook erstellt worden.

Tabelle 3: Mit LibreOffice Calc offline erstellte und dann hier eingefügte Tabelle

Variable Y Variable X Gesamt
Ausprägung X1 Ausprägung X2
Ausprägung Y1 80 25 105
Ausprägung Y2 20 75 95
Gesamt 100 100 200

 

Etwas, was sehr schön ist, ist, dass alle Tabellen, die per copy and paste eingefügt werden, im LetsRockMathe-Fenster nachträglich bearbeitet werden können. So ist aus Tabelle 3 Tabelle 4 geworden.

Tabelle 4: Nachträglich bearbeitete LibreOffice-Calc-Tabelle

Variable \(y\) Variable \(x\) Gesamt
Ausprägung \(x_{1}\) Ausprägung \(x_{2}\)
Ausprägung \(y_{1}\) 80 25 105
Ausprägung \(y_{2}\) 20 75 95
Gesamt 100 100 200

 

Diese Methoden sind vielleicht einfacher, als Tabellen über die array-Umgebung von LaTeX zu erzeugen. Dieselbe Tabelle würde beispielsweise den folgenden Code erfodern:

Gerendert sieht das so aus:

Tabelle 5: Mit LaTeX-array-Umgebung erstellte Tabelle
\(
\begin{array}{|l|cc|c|}
\hline
\textrm{VAR Y}\downarrow|\textrm{VAR X}\rightarrow & \textrm{Ausprägung X1} & \textrm{Ausprägung X2} & \textrm{Gesamt}\\
\hline
\textrm{Ausprägung Y1} & 80 & 25 & 105\\
\textrm{Ausprägung Y2} & 20 & 75 & 95\\
\hline
\textrm{Gesamt} & 100 & 100 & 200\\
\hline
\end{array}
\)

Allerdings kann auch die Erstellung dieser Art von Tabellen stark vereinfachert werden, wenn entweder dieses Tool:

https://www.letsrockinformatik.de/latex-mathjax-tabellen-tool/

oder LyX dazu verwendet wird. Hier gibt es Informationen zu LyX:

 

Community Artikel, geschrieben vor 1 Monat
jake2042, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 1145
 
Kommentar schreiben Diesen Artikel melden
0 Antworten