Bruchterme 2 aufgaben


0

hallo,

wie schon erwähnt, hier die letzten 2 aufgaben über bruchterme. ich hoffe ich habe alles richtig gemacht.

nochmals vielen dank für dir unterstützung. normalerweise greift mir mein nachbar unter die arme, aber er ist leider nicht da.

nova

 

hier ist die überarbeitete aufgabe 1)

ich fürchte es sind noch fehler enthalten.

 

gefragt vor 1 Woche, 3 Tage
n
nova tex,
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 10
 

du hast recht, du darfst da nicht so viel machen. Das Ergebnis ist auch noch "kompliziert" wenn du fertig bist...
Lass die 1/1 mal stehen, kürze nicht mit `x^2-9*x*y` ("aus Differenzen und Summen kürzen nur die Dummen") und vereinfache so weit wie möglich, dann die 1/1 wenn man will noch dazunehmen...
  -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

irgendwie verliere ich die lust.....   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

Tja, aber nur mit Übung kann es auch irgendwann gut gelingen. Ich kann dir natürlich auch das Ergebnis verraten, wenn es unbedingt sein muss, aber so richtig wird dich das ja dann auch nicht weiterbringen...   -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

ich denke im allgemeinen war mein vorgehen nicht falsch. im endeffekt habeich die brüche nur gleichnamig gemacht um sie zu addieren bzw. subtrahieren. der hauptnenner ist für mich (x-3)(x+3). dann habe ich alles im zähler ausmultipliziert und danach zusammengefasst. dann habe ich die potzen dividiert (vorletzte zeile). mag sein das da ein fehler drinsteckt.....   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

Ja den Hauptnenner hast du richtig erkannt, aber du darfst nicht durch Differenzen und Summen dividieren, als wenn es eine Multiplikation wäre!   -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

alsooooooo: ich habs nun mit der brechstange gemacht :D

ich habe sämtliche brüche, ausser 1/1, mit dem hauptnenner komplett multipliziert und somit alle brüche eleminiert. sodann wurden die "reste" nach dem wegkürzen ausmultipliziert und zusammengefasst.

mein ergebnis ist lautet: x²-3xy²+3xy+1

was habe ich dieses mal falsch gemacht? :D :D :D
  -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

Warm, warm, aber noch nicht ganz gar...

eine richtige Lösung, die deiner noch am nächsten kommt wäre z.B,:

`(x^2-3y^2+3x*y)/(x^2-9y^2)+1`
  -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage


also doch nicht alle brüche eleminieren. dann musste ich eigentlich nur das erweitern von 1/1 weglassen, alle anderen brüche normal erweitern und ausrechnen. die 1/1 am ende einfach dranpappen.ich glaube ich habe mir selbst ein bein mit den 1/1 gestellt.naja, jedenfalls war ich nah dran und habe mir die lösung redlich verdient. :D

danke
  -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

man kann hier nicht alle Brüche eliminieren (nie denken, dass das immer geht), aber:
`(3x*y+6y^2)/(x^2-9y^2)+2` wäre noch eine etwas bessere Lösung (erfordert weniger Operationen)…
Und ja, du hast dich wirklich bemüht...
  -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

mit dem eleminieren war eher eine verzweiflungstat. mir ist das nur aus gleichungen bekannt. sonst kenne ich es beim gleichnaming machen nur so: den hauptnenner suchen, die teile für den jeweiligen bruch heraussuchen die man braucht, um ihn gleichnahming zu machen. darauffolgend addiert/ subtrahiert man eben, je nachdem.   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage

Ja das ist der Weg, aber man darf sich halt nicht verführen lassen, Dinge zu machen, die nicht gehen...
Du wolltest einfach zu viel vereinfachen, was hier gar nicht geht.
  -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage


jo, stimmt schon. ich habe es mir angewöhnt, sobald brüche ins spiel kommen, alle ganzen zahlen die im term vorkommen in brüche umzuschreiben und mit einzubeziehen.
  -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
2

Zu 1) kann ich nicht alles so gut lesen, ist aber wahrscheinlich echt falsch (da kommt niemals 2 raus, du machst auch Fehler beim ausmultiplizieren) einfach nochmal in Ruhe von vorne anfangen...

Zu 2) gut, aber Vorzeichenfehler! `5b-5a=5(b-a)` Du hast es anders herum. Das heißt, das sich das Vorzeichen auch beim Ergebnis umdrehen muss...

geantwortet vor 1 Woche, 3 Tage
vt5, verified
Student, Punkte: 3070
 

zu 1) okay, die mache ich nochmal und
zu 2) ich bringe die variablen in die richtige reihenfolge, ist mir so lieber.
  -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

zu 2) aber dann darfst du das Minus NICHT vergessen, sonst ist es falsch...   -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

hab ich gemacht. und zwar habe ich die klammer von "5*(a-b)" mit (-1) multipliziert.   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

Dann musst du den Bruch aber auch im Nenner mit -1 multiplizieren, nochmal das Vorzeichen des Ergebnis ist daher falsch.   -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

ach stimmt, ganz vergessen. okay, wenn dann 5*(b-a) da steht, dann kann ich ja am ende nicht wegkürzen, oder? weil (b-a) ist ungleich (a-b).   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

Doch, weil z.B. (b-a)*(b-a) auch a^2-2ab+b^2 ist...   -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

demnach muss ich nur meinen fehler verbessern indem ich 5*(b-a) beibehalte.   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

Ja und als Ergebnis kannst du als:
1.) `-5/(a-b)`
2.) `5/(b-a)`
angeben...
  -   vt5, verified kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

roger, ich werde es später zur endkontrolle erneut hier einstellen.. ich werde die binomische formel im nenner als (b-a)*(b-a) einfügen.   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 3 Tage

bild zur aufgabe 1) wurde dem OP beigefügt. ich hoffe ich bin auf dem richtigen weg.   -   nova tex, kommentiert vor 1 Woche, 2 Tage
Kommentar schreiben Diese Antwort melden